Accounting and taxes

Anlagenzertifikat B unter Auflagen

Meldorf- 15. Oktober 2022 

Was ist das eigentlich? 

 

Um den beschleunigten Zubau der Erneuerbaren Energieerzeuger (EE) nicht zu gefährden, hat der Gesetzgeber mit der Anpassung der „Elektrotechnische-Eigenschaften-Nachweis-Verordnung (NELEV)“ (§2 Absatz 2b) mit Wirkung zum 30.07.2022 das Anlagenzertifikat B unter Auflage (AZ-B u. A.) ermöglicht. Beim AZ-B u. A. können Erzeugungsanlagen (EZA) mit einer Anschlusswirkleistung von 135 kW bis 950 kW mit vorhandenen Auflagen des Anlagenzertifikates vorzeitig in Betrieb genommen werden. Die Auflagen des AZ-B sind binnen 18 Monaten nach Inbetriebnahme nachzureichen und spätestens mit der Konformitätserklärung (KE) nachzuweisen. Die Anschlussnehmer haben seither die Wahl zwischen dem Standardverfahren nach Kap. 11.4.24 der VDE-AR-N 4110 und dem Verfahren unter Auflage. Beim Letzteren werden notwendige Prüfpunkte des Standardverfahrens in die Betriebsphase verschoben, wodurch eine beschleunigte vorläufige Betriebserlaubnis erzielt werden kann. Der Gesamtumfang der Nachweisführung im Zertifizierungsverfahren bleibt dabei unverändert.  

 

Wie genau funktioniert das? 

 

Auch im AZ-B u. A. ist die EZA gemäß den Anforderungen der VDE-AR-N 4110 und den Netzbetreiberanforderungen (TAB) auszulegen und in Betrieb zu setzen. Der Verantwortung hierfür verbleibt beim Anschlussnehmer bzw. dem von ihm beauftragten Planer. Für die ebenso final erforderliche Konformitätserklärung sind alle bestehenden Auflagen des AZ spätestens 18 Monate nach Inbetriebnahme (IBN) der ersten Erzeugungseinheit (EZE) im Rahmen der Inbetriebsetzungserklärung nachzuweisen. Der Netzbetreiber wird hierzu gemäß NELEV 2 Monate vor Fristablauf schriftlich anmahnen. Sollte die Konformitätserklärung nicht fristgerecht eingereicht werden, sind die Netzbetreiber verpflichtet die Anlage vom Netz zu trennen. Viele Zertifizierungsstellen empfehlen eine Einreichung spätestens 6 Monate vor Fristende, da die Konformitätserklärungen häufig mehrere Iterationsschleifen benötigen.  

 

Gemäß der NELEV sind folgende vier Mindestkriterien zu erfüllen, um ein AZ-B u. A. ausstellen zu können: 

  1. Gültige Einheitenzertifikate der zertifizierungspflichtigen Erzeugungseinheiten 
  1. Vollständige Informationen zu den mit dem Netzbetreiber vereinbarten Leistungsangaben der Anschlussscheinleistung, der Wirkleistung jeweils für Einspeisung und Bezug 
  1. Schutzkonzept zur Erfüllung der Vorgaben des Netzbetreibers (übergeordneter Entkupplungsschutz, Entkupplungsschutz der EZE/zwischengelagerter Entkupplungsschutz und Eigenschutz der EZE) 
  1. Regelkonzept zur Umsetzung der Vorgaben des Netzbetreibers (Wirkleistungssteuerung des Netzsicherheitsmanagements und Blindleistungsregelung) 

 

Ist das für mich interessant? Was bringt mir das? 

 

CarbonFreed hat sich mit seinen kooperierenden Zertifizierungsstellen gründlich auf dieses neue Verfahren vorbereitet und kann es auf Wunsch des Anschlussnehmers anbieten. Aufgrund unserer Erfahrung aus den letzten knapp 500 Projekten sind wir jedoch der Meinung, dass das „Verfahren unter Auflage“ den ohnehin bereits komplexen und umfangreichen Prozess zur erfolgreichen Konformitätserklärung zusätzlich erschwert. Auch die dafür vorgesehenen 18 Monate scheinen dafür sehr knapp bemessen. Die Vergangenheit zeigt, dass wir bisher alle Anlagen zur geplanten Inbetriebnahme mit einem vollständigen AZ ans Netz bringen konnten. Das „Verfahren unter Auflage“ bleibt daher für uns ein Notfallplan, auf den wir zurückgreifen können, wenn es zwingend notwendig ist, um eine verzögerte Inbetriebnahme zu vermeiden. Bei Bedarf unterstützen wir unsere Kunden in der Zusammenstellung der erforderlichen Unterlagen, so dass hier der Prozess zusätzlich beschleunigt und der Anschlussnehmer entlastet werden kann. Die Nachteile des „Verfahren unter Auflage“ können so vermieden und die EZA schnell und kosteneffizient ans Netz gebracht werden. Das reguläre Verfahren minimiert nicht nur das Projektrisiko, sondern ist zusätzlich preislich attraktiver. 

 

Mit CarbonFreed zur erfolgreichen Zertifizierung  

Gerne unterstützen wir Sie beim Zusammenstellen der erforderlichen Unterlagen und begleiten Sie durch den gesamten Prozess. Mit unserer Unterstützung können Sie nicht nur Ihre eigenen Ressourcen für neue Projekte einsetzen, sondern sind in der Regel auch noch mehrere Wochen eher am Netz. Jeder Tag früher am Netz ist bares Geld wert und leistet einen wertvollen Beitrag zur Minderung der Energiekrise und Stabilisierung des Strompreises.  

Sprechen Sie uns an und wir entscheiden gemeinsam, welcher Weg für Sie der richtige ist. Unser Fokus ist, dass Ihre Anlage in Rekordzeit am Netz ist – denn Zeit zu verschwenden ist nicht unser Ding. Wir freuen uns auf Sie und Ihre Fragen!